Permakultur

Die Permakultur ist eine Gestaltungshilfe zum Aufbau nachhaltiger, menschlicher Systeme. 

Anhand von tiefer Naturbeobachtung und dem Verstehen von natürlichen ökologischen Systemen konnte der Begründer Bill Mollison Gestaltungs-Prinzipien und Herangehensweisen formulieren, die weltweit immer bekannter werden und neben gärtnerischen, ökologischen Systemen auch in Sozialen Systemen und Wirtschaftssystemen angewendet werden. 

Permakultur inspiriert Gemeinschaften, Gärtner und Menschen, die an einer lebendigen zukunftsfähigen Welt interessiert sind. 

Als einzige Gestaltungshilfe basiert die Permakultur auf drei Bereichen von Ethiken: 

Alle Projekte dienen der Erde (ökologisch), dem Menschen (sozial) und dem fairen Teilen aller Ressourcen (ökomisch) – earth care, people care, fair share.

 

Mehr über die Permakultur findet ihr hier:

Permakultur-Akademie

 

 

Die Permakultur ist eigentlich nichts „Neues" - in Uganda wurde noch vor wenigen Generationen in Einklang mit der Natur gewirtschaftet. Leider sind viele dieser Methoden aber in Vergessenheit geraten – auch als Folge der Kolonialisierung. 

Die Permakultur hilft, sich zu erinnern und zugleich, den Herausforderungen der heutigen Zeit durch die starken Klimaschwankungen besser zu begegnen.